Über

Uns

Heinrich »Heini« Sprenger

Sport war aus meinem Leben nie wegzudenken. Vor allem Einspurfahrzeuge waren meine große Leidenschaft. Zuerst als Motorradrennfahrer: Cross / Trail / Speedway / Sandbahn und Grasbahn-Nationalmannschaft dann beruflich als Entwicklungsingenieur bei BMW.

Immer stand als Konditionstraining das Rennrad mit auf dem Programm bis vor ca. 25 Jahren das Mountainbike unseren Planeten eroberte.

Mein erstes Bike war ein Kettler-Alu-Bike mit Dreiecks-Lenker und 18-Gang-Schaltung – so um die 20kg schwer. Es folgten ausgedehnte Touren auf Kreta oder z.B. in den Pyrenäen. Die Faszination Geländerad wurde immer größer und natürlich auch der eigene Anspruch an Material, Technik und Gewicht.

Auf der Suche nach einem guten Bike-Laden stieß ich immer wieder an die Grenzen meiner Anforderungen und begann alles selbst zu machen. So lag es irgendwann nahe, mein Hobby zum Beruf zu machen. Gesagt getan nach meiner Meisterprüfung 1998 eröffnete ich 1999 in meiner Heimat diesen Bikeladen, den ich 2017 schliesslich an meinen Freund Dennis Bock übergeben habe. Natürlich bleibe ich allen, die mich kennen noch lange erhalten.

Dennis Boeck

Auch in meinem Leben spielte Sport und vor allem der Radsport immer eine große Rolle. Das Rennrad war schon in meiner Jugend mein wichtigstes Sportgerät. Als Amateurstraßenfahrer verbrachte ich viele Kilometer auf dem Rennrad. 2001 verschlug es mich nach Oberbayern und bald motivierten mich die Berge zum Mountainbiken. Über die gemeinsame Land Rover Leidenschaft, lernte ich den Heini kennen, der mir auch das erste Mountainbike (Specialized Stumpjumper) nach einer perfekten Beratung verkaufte. Daraus entwickelte sich eine Fahrradleidenschaft und eine besondere Freundschaft. Der Zweiradmechanikermeister meines Vertrauens und ich als der Kfz-Mechanikermeister seines Vertrauens. Unsere gemeinsame Freude an 4- und 2-Rädern und eine gewisse Verrücktheit verbindet uns. Im Herbst 2017 ergab es sich, dass ich das Geschäft übernahm und Heini mein wichtigster Mann wurde. Das Geschäft, das der Heini mit viel Engagement und Herzblut in vielen Jahren aufbaute, werde ich mit seiner Unterstützung und natürlich in seinem Sinn weiterführen.